Toronto. Aufzeichnungen aus Kanada

Mairisch Verlag 2020. Broschur, 144 Seiten.

Marc Degens hat vier Jahre lang von Toronto aus Kanada erkundet: Er ist durch die weiten Wälder gefahren, war auf einem abgedrehten Peaches-Konzert, hat auf den hügeligen Straßen Québecs die Nationalspeise Poutine probiert und den Wahlsieg von Justin Trudeau miterlebt. Degens lässt uns auf lustige und kluge Weise an seinen Gedanken über Land, Leute und Kultur teilhaben. Ein Buch über das Lesen und Schreiben. Über Reisen, Wale und Eisberge. Über Toronto, Kanada, Nordamerika, seine Menschen und ihre Mentalität.

»Der Alltag – was ist das? Meistens weiß man das erst, wenn der Alltag bedroht ist. Marc Degens notiert, was die Tage bringen. Hier wie dort: Bücher, Comics, Filme, Konzerte, Betten, Landschaften und Mahlzeiten, die ganze verbrachte Zeit, die transportierten Sachen und außerdem das Wetter.« (Monika Rinck)

#buecherhamstern

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Vier Gründe, am heutigen Indiebookday „Toronto“ von Marc Degens zu posten: *Der @mairischverlag initiiert hierzulande den Indiebookday und es ist in diesen Tagen besonders wichtig, einmal deutlich DANKE zu sagen 🙏. *Dieses Buch steht auch für ein zweites unabhängiges Haus: Marc Degens ist nicht nur Autor, sondern auch Programmleiter von @sukultur – genau, die kleinen gelben Bände, die z.B. am Automaten erwerbbar sind. Die führen wir seit kurzem auch 💛 *Das mit dem Fernweh müssen wir nun alle vorerst mit Hilfe von Büchern und Dokus ausleben. Und das geht mit „Toronto“ prima – da bucht ihr diverse kanadische Städte und Neufundland dazu. *Der wichtigste Grund zuletzt: Es ist ein gutes Buch, ein toller Essay, natürlich!!! 💚📖 #indiebookday #toronto #mairischverlag #travelwithbooks #enjoyreading #buecherhamstern #danke

Ein Beitrag geteilt von Die Insel Berlin (@buchhandlung_insel_berlin) am


Indiebookchallenge


Vierfache Freude

Heute erscheinen gleich zwei tolle neue Bücher. Zum einen meine kanadischen Aufzeichnungen »Toronto« im wunderbaren Hamburger Verlag Mairisch, zum anderen Sarah Bergers »bitte öffnet den Vorhang« als zweiter Band in der von mir herausgegebenen Reihe für Autofiktionen »SONNENBRAND« im ebenso wunderbaren Berliner Verlag SUKULTUR. Zwei Bücher über das Leben mit Literatur, in Literatur und dank Literatur. Geteilte doppelte Freude ist vierfache Freude!


Der TORONTO-Adventskalender


1
2
3