Bullauge

Mit dem Auto nach Stratford, ein niedlicher, kleiner Ort mit vielen putzigen Geschäften und mehreren bunt angemalten Klavieren auf den Bürgersteigen, an denen Menschen, wenn sie Lust haben, musizieren können. Danach weiter nach Leamington in ein rustikales Hotel namens Seacliff Inn. Unser Zimmer ist urig mit Kamin und einem Bullauge, das sich nicht öffnen lässt.

Donnerstag, 6. August 2015, Leamington

Zusammenlesen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#zusammenlesen #48 Christoph Danne folgt Marc Degens nach Kanada: Marc Degens. TORONTO. AUFZEICHNUNGEN AUS KANADA. mairisch Verlag . Bei mairisch in der Reihe mono erschien kürzlich dieser kleine, feine Band, ein Journal in loser Folge über Degens’ Zeit in Kanada, vor allem in Toronto. Als er vor einigen Jahren die Gelegenheit bekam, mit seiner Frau dorthin auszuwandern, erfüllte sich für den rastlosen Autor ein Traum (er lebte vorher bereits gut drei Jahre in Eriwan, Armenien). So nimmt er uns mit, ein fremdes, großes und weit entferntes Land zu erkunden, immer im Spiegel seiner Menschen, ohne Kompass und vorgegeben Route, dafür immer anekdotenreich und oftmals sehr pointiert und heiter. Er schreibt von kulturellen Veranstaltungen, kulinarischen Besonderheiten und der Schönheit der Natur. Dabei trifft Degens einen leisen, angenehm zurückhaltenden Ton, der den Leser zum stillen Begleiter macht: bei der Wohnungssuche, den (teils beruflichen) Inlandsflügen, der täglichen Arbeit als Schriftsteller und Verleger (Degens war einst Mitgründer des Berliner Verlags SuKuLTuR), den Spaziergängen und abendlichen Restaurantbesuchen. Er überzeugt durch einen unaufdringlichen, aber präzisen Blick für die Details, er ist ein stiller Beobachter, dem nichts entgeht und der letztlich der Absurdität unserer Welt, egal an welchem Ort man sich befindet, mit einem Schmunzeln begegnet. Wie der Fremde, der man sich aussetzt, um sie sich vertraut zu machen. Kanada jedenfalls muss ein großartiges Land sein. . #marcdegens #toronto #aufzeichnungenauskanada #mairischverlag #christophdanne #roman #literaturhausköln #literaturhaus #literaturhausnet #zweiterfruehling #literatur #lesen #buchtipp #bücherhamstern #bookstagram #wirliebenbücher #flattenthecurve #köln #liebedeinestadt #kölnkultur #literaturszeneköln @buchhandlung_bittner #🇨🇦

Ein Beitrag geteilt von Literaturhaus Köln (@literaturhauskoeln) am

#buecherhamstern

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Vier Gründe, am heutigen Indiebookday „Toronto“ von Marc Degens zu posten: *Der @mairischverlag initiiert hierzulande den Indiebookday und es ist in diesen Tagen besonders wichtig, einmal deutlich DANKE zu sagen 🙏. *Dieses Buch steht auch für ein zweites unabhängiges Haus: Marc Degens ist nicht nur Autor, sondern auch Programmleiter von @sukultur – genau, die kleinen gelben Bände, die z.B. am Automaten erwerbbar sind. Die führen wir seit kurzem auch 💛 *Das mit dem Fernweh müssen wir nun alle vorerst mit Hilfe von Büchern und Dokus ausleben. Und das geht mit „Toronto“ prima – da bucht ihr diverse kanadische Städte und Neufundland dazu. *Der wichtigste Grund zuletzt: Es ist ein gutes Buch, ein toller Essay, natürlich!!! 💚📖 #indiebookday #toronto #mairischverlag #travelwithbooks #enjoyreading #buecherhamstern #danke

Ein Beitrag geteilt von Die Insel Berlin (@buchhandlung_insel_berlin) am

Indiebookchallenge

Vierfache Freude

Heute erscheinen gleich zwei tolle neue Bücher. Zum einen meine kanadischen Aufzeichnungen »Toronto« im wunderbaren Hamburger Verlag Mairisch, zum anderen Sarah Bergers »bitte öffnet den Vorhang« als zweiter Band in der von mir herausgegebenen Reihe für Autofiktionen »SONNENBRAND« im ebenso wunderbaren Berliner Verlag SUKULTUR. Zwei Bücher über das Leben mit Literatur, in Literatur und dank Literatur. Geteilte doppelte Freude ist vierfache Freude!

Der TORONTO-Adventskalender